Sie sind hier: Aktuelles » Christina Weng besucht DRK Demenz-Wohngruppe

Christina Weng besucht DRK Demenz-Wohngruppe

Ehrenamtliche gesucht

Fotos: DRK Soziale Dienste OWL gGmbH

Christina Weng hat die Wohngruppen (WG) für Demenzkranke des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Porta Westfalica - Eisbergen besucht. Anlass war die Sommertour der Landtagsabgeordneten zum Thema Ehrenamt. Im Rahmen eines Praktikumstages unterstützte sie das DRK Team und die Bewohner*innen bei der Gartenarbeit.  Gemeinsam pflanzten sie mitgebrachte Blumen ins Hochbeet, wo sie nun für Farbe im Garten sorgen.

„Die parlamentarische Sommerpause ist eine gute Gelegenheit, den Fokus auf das unersetzliche ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger zu richten. Die Arbeit in Vereinen und der persönliche Einsatz der Ehrenamtler*innen ist der Kitt, der unsere offene, soziale Gesellschaft zusammenhält“, betont die Mindener Landtagsabgeordnete.

Auch die Demenz WGs in Eisbergen sind wie viele andere Einrichtungen des DRK auf die Mithilfe ehrenamtlicher Helfer‘*innen angewiesen, berichtet DRK Pflegedienstleiterin Inka Starke: „Vorlesen, zusammen singen oder spielen, gemeinsam spazieren gehen, jeder noch so kleine Einsatz hilft“. Zumal die Bedürfnisse der Bewohner*innen individuell sind, weiß DRK Teamleiterin Birgit Pinkvoß.: „Die einen machen lieber Gedächtnisspiele, die anderen gehen lieber nach draußen“. Daher wünscht sie sich am liebsten mehrere Ehrenamtler*innen.

Diese Individualität ist Teil des DRK Wohngruppen-Konzepts, betont Starke.  „Die Bewohner*innen selbst entscheiden über den Ablauf ihres Alltags, beispielsweise wann sie aufstehen oder frühstücken möchten“. Das Zusammenleben in der WG gestaltet sich dabei wie in einer Großfamilie. „Dadurch ist auch kein Tag wie der andere, das macht das Arbeiten hier so schön“, sagt Pinkvoß.

„Mir geht es zum einen darum einen unmittelbaren Eindruck von dieser Arbeit der Ehrenamtler zu bekommen. Im direkten Gespräch erwarte ich unverstellte Einblicke und konkrete Handlungsaufträge für meine politische Arbeit“, erklärt Weng. „Zum anderen geht es mir aber auch darum, meine Wertschätzung für das Engagement der Freiwilligen deutlich zu machen. Ihr Einsatz ist für unsere Gemeinschaft unersetzbar.“

Wer sich vorstellen kann, die Arbeit in den Demenz WGs des DRK zu unterstützen, kann sich bei Inka Strake unter Telefon 05741 – 24 09 700 oder E-Mail an inka.starke[at]drk-sozial[dot]de melden.

23. August 2019 11:44 Uhr. Alter: 25 Tage