Sie sind hier: Aktuelles » Coronavirus: DRK Bielefeld bittet um Spenden

Coronavirus: DRK Bielefeld bittet um Spenden

Der Rotkreuzbeauftragte Maik Brinkmann (von links) leitet den DRK Einsatzstab, dem auch der Kreisrotkreuzleiter Daniel Heihoff und Kreisrotkreuzleiterin Janine Faltynski angehören. Sämtliche Hilfeleistungen werden von hier aus koordiniert.

Mit jedem Tag wird deutlicher, welch gravierende Folgen die Corona-Krise für jeden einzelnen von uns hat. Die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, können wir nur gemeinsam meistern. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bielefeld kümmert sich um Menschen, die gerade jetzt dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind. Unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden leisten tagtäglich mit ihrem persönlichen Einsatz Außergewöhnliches.

· Sie pflegen und versorgen Pflegebedürftige, alte, psychisch kranke und zum Teil demente Menschen ambulant und in unseren Wohngruppen.

· Sie kümmern sich um Kinder von Eltern, die in Berufen der „kritischen Infrastruktur“ unverzichtbare Aufgaben für unsere Gesellschaft übernehmen.

· Sie ermöglichen kranken Menschen und solchen mit Behinderungen, wichtige Fahrten zu Ärzten oder lebensnotwendigen Therapien zu unternehmen.

· Sie informieren Migrant*innen über Schutzmöglichkeiten, Quarantäne und Wissenswertes rund um das Coronavirus. Sie beraten telefonisch zu allen Fragen rund um das Asylverfahren, Maßnahmen zur Integration oder auch zu deren Wunsch, wieder nach Hause zurückzukehren.

· Sie sind im Einsatzstab rund um die Uhr erreichbar, beobachten und bewerten die tagesaktuelle Lage und koordinieren sämtliche Hilfeleistungen, mit denen das DRK in Bielefeld Bedürftige unterstützt. Mit großem Engagement leisten 13 Rotkreuzler hier unzählige Stunden, um sich um die Vielzahl an Anfragen und Aufträgen zu kümmern.

· Sie sind zu jeder Zeit einsatzbereit, holen beispielsweise im Rahmen eines nächtlichen Einsatzes am 21. März Atemschutzmasken aus Düsseldorf ab und verteilen diese an Bielefelder Krankenhäuser.

· Sie kaufen für Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen ein, um deren Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten.

· Sie unterstützen dabei, wertvolle Spenden aus der Bevölkerung von selbstgenähten Behelf-Mund-Nasen-Schutzmasken zu sammeln, zu reinigen und zu verteilen.

· Sie stehen in ständigem Kontakt mit den Behörden in Bielefeld, stimmen sich mit den Krisenstäben ab und beraten diese.

· Sie unterstützen das Gesundheitsamt und das Bürger-Service-Telefon der Stadt Bielefeld.

· Sie haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Menschen in unserer Stadt und helfen ihnen nach Maß der Not.

Auch Sie können einen aktiven Beitrag - über die Vermeidung unnötiger Kontakte hinaus - leisten. Unterstützen Sie hilfsbedürftige Menschen in Ihrer Nachbarschaft, indem Sie für sie Besorgungen oder Einkäufe erledigen. Spenden Sie Blut, um die medizinische Versorgung mit Blutpräparaten sicherzustellen. Oder helfen Sie uns mit Ihrer Spende zugunsten des Corona-Hilfe-Spendenkontos des DRK in Bielefeld. Damit ermöglichen Sie uns, die uns anvertrauten Menschen auch in Zeiten der Corona-Krise umfassend zu unterstützen. Dafür danken wir Ihnen von Herzen. Bleiben Sie gesund!

Konto: DRK Kreisverband Bielefeld e.V.

IBAN:  DE19 3702 0500 0005 0014 01

BIC: BFSW DE33 XXX

Stichwort: Corona-Hilfe  

23. März 2020 12:18 Uhr. Alter: 15 Tage