Sie sind hier: Aktuelles » Impfstart beim DRK

Impfstart beim DRK

Pünktlich zum Impfstart wurden auch beim DRK Bielefeld die ersten Impfdosen verteilt. Als eine der ersten Bewohner*innen im Carré am Niederwall wurde die 87-jährige Margot Plöhn geimpft. (Foto: Nicole Wittkowski/ DRK)

„Es ist ein schönes Gefühl, dass mir Sicherheit gibt“, sagt Margot Plöhn. „Jetzt kann ich mein Zimmer wieder unbesorgt verlassen“. Die 87-jährige Bewohnerin des „Carré am Niederwall“ gehörte zu den ersten, die jetzt in der Wohnanlage an der Brunnenstraße geimpft wurden, die die BGW in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) nach dem Bielefelder Modell betreibt. In Angst vor möglichen Nebenwirkungen hat die ehemalige Krankenschwester nicht. Auch Erika Diembeck hat keine Bedenken. Für die 77-Jährige ist es sogar schon die zweite Impfung. Die erste Dosis hat sie gut vertragen.

Insgesamt ließen sich 78 Bewohner*innen impfen, das entspricht einer Quote von mehr als 80 Prozent. Pflegedienstleiterin Fani Zaroti (DRK) hat sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) für den frühen Impftermin starkgemacht. „Bei uns wohnen viele hochbetagte Menschen zusammen, die wir schützen möchten. Wir sind froh, dass wir so schnell grünes Licht bekommen haben“.  

Zaroti ist dankbar dafür, dass die „Impflinge“ direkt vor Ort vom Impfteam aus der benachbarten Arztpraxis bestehend aus Dr. Nicolas Mirescu und Dr. Ionel Munteanu geimpft wurden. DRK Mitarbeitende hatten sich um die Aufklärung im Vorfeld und die 30-minütige Nachbetreuung der Bewohner*innen nach der Impfung gekümmert. Den Termin innerhalb von einer guten Woche zu organisieren, sei durchaus sportlich gewesen, räumt die Pflegedienstleiterin ein. „Aber wir sind hochzufrieden, wie gut alles geklappt hat“. Die Anzahl der Impfskeptiker bei den Pflege- und Betreuungskräften sei erfreulich gering, im ersten Durchgang habe die Impfquote bei etwa 75 Prozent gelegen, berichtet Zaroti.

Für DRK Vorstand Christopher Brandes ist die Impfung der Weg raus der Pandemie. Deswegen setzt das DRK auf Aufklärung der Mitarbeitenden: „Wir gehen davon aus, dass die Impfbereitschaft noch steigt, wenn die Kampagne Fahrt aufnimmt“. Im Martha-Stapenhorst-Heim des DRK sind die Impfungen seit dem Wochenende bereits abgeschlossen. Dort haben sich alle Bewohner*innen mit Impfanspruch impfen lassen. Die Impfquote bei den Mitarbeitenden lag bei 80 Prozent.

25. Januar 2021 09:50 Uhr. Alter: 35 Tage