(05 21) 52 99 8 33 - DRK richtet Hotline für Hilfe-bedürftige und Freiwillige ein
Sie sind hier: Aktuelles / Archiv » (05 21) 52 99 8 33 - DRK richtet Hotline für Hilfe-bedürftige und Freiwillige ein

(05 21) 52 99 8 33 - DRK richtet Hotline für Hilfe-bedürftige und Freiwillige ein

Immer mehr Bielefelder*innen müssen wegen des sich ausbreitenden Coronavirus zu Hause bleiben. Entweder, weil sie selbst erkrankt sind, mit Infizierten Kontakt hatten oder in Risikogebieten Urlaub gemacht haben. Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, erhalten ab sofort Hilfe beim DRK. Dort wurde eine Hotline eingerichtet, wo Einkaufshilfen vermittelt und weitere Hilfestellungen angeboten werden.

Unter der Telefonnummer (05 21) 52 99 8 33 oder über E-Mail an hilfe[at]drk-bielefeld[dot]de können sich von Corona Betroffene, aber auch alte und kranke Menschen, die zu Risikogruppen zählen, melden. Ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer erledigen Einkäufe und Besorgungen für alle, die dies nicht selbst erledigen können oder dürfen.  Auch Dolmetscher*innen stehen zur Verfügung.

Wer als Freiwillige*r beim DRK mithelfen möchte, kann ebenfalls bei der Hotline anrufen. Diese ist montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr erreichbar.

Alle weiteren Informationen des DRK rund um Corona finden Sie unter www.drk-bielefeld.de.

24. März 2020 11:10 Uhr. Alter: 136 Tage