Impftermin im Martha-Stapenhorst-Heim
Sie sind hier: Aktuelles / Archiv » Impftermin im Martha-Stapenhorst-Heim

Impftermin im Martha-Stapenhorst-Heim

Das Martha-Stapenhorst-Heim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gehörte zu den ersten Einrichtungen in Bielefeld, die mit Beginn des Impfstarts am 02.01.2021 für die Impfung vorgesehen wurde. Neben Pflegekräften und Bewohnern wurden auch Menschen geimpft, die zum Ortsverein Bielefeld-Zentrum gehören und sich regelmäßig ehrenamtlich zum Schutz und zur Hilfe von Menschen in Bielefeld einsetzen und sich auch um die Menschen in der stationären Pflegeeinrichtung kümmern. In der Folge wurde der DRK-Ortsverein Bielefeld-Zentrum öffentlich in Presse und Sozialen Medien kritisiert, da letztgenannte Personen gemäß Impfverordnung noch keine Impfung hätten erhalten dürfen.

Der DRK-Kreisverband Bielefeld hat sich gemeinsam mit dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe und den betreffenden Personen zusammengesetzt und über das Geschehene gesprochen. Gemeinsam wurde festgestellt, dass aus heutiger Sicht nicht alles richtig eingeschätzt und entschieden wurde. Ende Dezember 2020, als die Personen zum Impfen zu benennen waren und auch zum Impftermin Anfang Januar war die Informationslage noch nicht so klar, wie sie heute ist. Das in dieser Zeit Fehleinschätzungen vorgenommen wurden, zeigen viele andere Beispiele in unserem Land. Für die Situation des DRK Ortsvereins Bielefeld-Zentrum steht fest, dass einige Personen nicht hätten auf die Impfliste gesetzt werden sollen. Obwohl ihnen das Wohl der ihnen anvertrauten Menschen sehr am Herzen liegt und sie deshalb in guter Absicht handelten, ist die Entscheidung aus heutiger Sicht nicht richtig gewesen.

Der DRK Ortsverein Bielefeld-Zentrum bedauert die Geschehnisse sehr  – insbesondere weil aufgrund der aktuellen Impfstoff-Knappheit viele Menschen, die an vorderster Front das Corona-Virus bekämpfen oder aufgrund ihres Alters oder einer Erkrankung zur Hochrisikogruppe gehören, noch auf eine Impfung warten. Wir können deshalb sehr gut nachvollziehen, dass das Vorgehen zu emotionalen Reaktionen geführt hat. Der DRK-Kreisverband Bielefeld und der DRK-Ortsverein Bielefeld-Zentrum werden die Vorfälle weiter gemeinsam aufarbeiten und Veränderungen vornehmen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert.

Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden des DRK in Bielefeld engagieren sich seit Beginn der Corona-Krise umfassend, um das Virus zu bekämpfen, die Ausbreitung der Infektion zu reduzieren und den hilfsbedürftigen Menschen zur Seite zu stehen. Dies ist auch aktuell der Fall, daher gehört neben der Aufklärung der Geschehnisse unsere Aufmerksamkeit insbesondere der Hilfe von Menschen in Bielefeld, sei es bei „Einkaufsdiensten für Menschen in Quarantäne, sei es bei Transporten zum Impftermin für nicht mobile impfberechtigte Personen“.

Christopher Brandes, DRK-Kreisverband Bielefeld e.V.

 

 

12. Februar 2021 13:21 Uhr. Alter: 17 Tage