Ambulanter Pflegedienst des DRK zieht positive Bilanz
Sie sind hier: Aktuelles / News » Ambulanter Pflegedienst des DRK zieht positive Bilanz

Ambulanter Pflegedienst des DRK zieht positive Bilanz

Erste Qualitätsprüfung mit Bestnote absolviert

Fast genau 555 Tage in Versmold aktiv: Michael Maszotta (von links), Fritz Holtkamp und Alexandra Hartmann vom DRK freuen sich über die Bewertung mit Bestnote.

 

 

Seit fast genau 555 Tagen gibt es den ambulanten Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Gebäude der Sparkassen-Stiftung Altenhilfe gegenüber der DRK Seniorentagesstätte an der Ravensberger Straße. Die bisherige, sehr zufriedenstellende Bilanz: 20 Kunden,  ein guter Bekanntheitsgrad in der Fleischstadt und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverein.

Hinter Michael Maszotta und seinen Mitarbeitern liegen anstrengende Monate. "Wir haben einige Zeit gebraucht, um uns am Markt bekannt zu machen", sagt der Pflegedienstleiter. Die meisten Menschen hätten mit dem Roten Kreuz vorrangig die Seniorentagesstätte verbunden, meint er. Dass das DRK in Versmold jetzt auch häusliche Pflege anbietet, musste vielen erst bewusst gemacht werden.

Der examinierte Alten- und Krankenpfleger wirbelte kräftig, stellte sich bei Ärzten und Institutionen vor und beriet Interessenten. "Es war viel Laufarbeit", berichtet er. Darüber hinaus vertiefte er die Kooperation mit dem DRK Ortsverein Versmold. Als Beispiele für besonders gute Zusammenarbeit hebt auch Fritz Holtkamp vom Vorstand es DRK Ortsvereins die Einführung des Krankenhausnachsorgedienstes und die Kleiderkammer des DRK in den Räumlichkeiten des Pflegedienstes hervor. Als monatlichen Treffpunkt etablierte der Pflegedienstleiter das Café Auszeit. Pflegende Angehörige können dort abschalten, neue Kraft schöpfen und sich gleichzeitig in Fragen der Pflege informieren.

Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Im Frühjahr sei eine richtige Veränderung zu spüren gewesen. "Wir hatten plötzlich einen Schwung neuer Patienten", sagt der 45-jährige Wertheraner.

Klienten empfahlen den Pflegedienst weiter - andere wechselten zum DRK. Über das Vertrauen, das dem DRK-Pflegedienst entgegengebracht wird, freut sich Maszotta sehr. Ihm liegt viel daran, den Kontakt zu den Ärzten zu pflegen und potenzielle Kunden ausführlich und individuell zu beraten - am besten bei ihnen zu Hause.

Der starke Zuwachs machte eine Erweiterung des Teams unbedingt nötig: Mittlerweile beschäftigt Maszotta drei weitere Mitarbeiter. Er hofft darauf bald weitere Pflegefachkräfte zur Unterstützung seines Teams zu finden. „Die Nachfrage nach guter Pflege wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen", sagt auch Alexandra Hartmann. Die Fachgebietsleiterin Pflege der DRK Soziale Dienste OWL freut besonders, dass die erstklassige Qualität des DRK Pflegedienstes jetzt auch offiziell bestätigt wurde: Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) bewertete ihn bei seiner ersten Prüfung in allen Kategorien mit der Bestnote 1,0.

Weitere Informationen

Michael Maszotta, Telefon 05423 – 37 87 878

 

 

17. Dezember 2015 14:25 Uhr. Alter: 3 Jahre