DRK Pflegedienst nach Porta Westfalica umgezogen
Sie sind hier: Aktuelles / News » DRK Pflegedienst nach Porta Westfalica umgezogen

DRK Pflegedienst nach Porta Westfalica umgezogen

Demnächst Betreuungsgruppe auch für Demenzkranke

Alt bewährte Pflege am neuen Standort: Alexandra Hartmann (Fachgebietsleiterin Pflege, von links) und die Pflegedienstleiterinnen Frauke Burghardt-Oppermann und Christina Wagner (alle DRK) stellen die neuen Räumlichkeiten des Pflegedienstes vor.

Der Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist von Minden nach Porta Westfalica umgezogen. Seit einigen Wochen sind die Büros nicht mehr in der Königstraße 116, sondern in der Portastraße 35 zu finden – in den ehemaligen Räumlichkeiten der Praxis Dr. Stapff. Mehr als zwei Jahre gibt es den DRK Pflegedienst, der Klienten in Porta Westfalica und Minden betreut. Das neunköpfige Team rund um die Pflegedienstleiterinnen Christina Wagner und Frauke Burghardt-Oppermann kooperiert dort eng mit Ärzten, Kliniken, Apotheken und Sanitätshäusern.

„Wir haben mehr Platz, die Räume sind moderner und barrierefrei“, sagt Frauke Burghardt-Oppermann. „Da sich unser Pflegedienst ständig vergrößert, kommt uns das sehr entgegen.“ Durch die erweiterten Räumlichkeiten kann jetzt auch eine Betreuungsgruppe eingerichtet werden, die das Leitungsteam für das Jahr 2016 plant. Dort können Senioren - auch mit dementieller Erkrankung - in gemütlicher Atmosphäre ein paar unbeschwerte Stunden erleben. „Wir spielen zusammen, unterhalten uns, singen, kochen oder backen gemeinsam“, erläutert Frau Burghardt-Oppermann. Ganz nebenbei werden Motorik und Gedächtnis der Teilnehmer geschult.

Der DRK Pflegedienst hat mit diesem neuen Angebot speziell die pflegenden Angehörigen im Blick. „Die Pflege eines kranken Menschen zu Hause ist keine leichte Aufgabe. Oft brauchen Angehörige dringend Entlastung“, weiß auch Alexandra Hartmann, Fachgebietsleiterin Pflege der DRK Soziale Dienste OWL. „Einfach mal ausspannen funktioniert für Pflegende nur dann, wenn ihre Lieben sicher versorgt sind“.

Das Leistungsangebot des DRK Pflegedienstes umfasst in erster Linie grundpflegerische Tätigkeiten und Behandlungspflege, aber auch Pflegeberatung und Anleitung von Angehörigen, Familienpflege oder Wundversorgung. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Versorgung Demenzkranker und die Unterstützung ihrer Angehörigen gelegt. Darüber hinaus bietet das DRK Alltagshilfen und Serviceleistungen rund ums Wohnen. Dazu gehören der Hausnotruf, die Unterstützung beim Einkaufen, Kochen oder Reinigen der Wohnung sowie die Organisation von Essen auf Rädern, Fahrdiensten, Krankentransporten und Freizeitaktivitäten. Versorgungssicherheit rund um die Uhr gewährleistet für den Notfall eine 24-stündige Rufbereitschaft. Dabei stehe der enge persönliche Kontakt zu den Pflegekunden im Mittelpunkt. "Für manche sind wir die einzigen Gesprächspartner am Tag. Sie erwarten uns, und freuen sich, wenn wir kommen", sagt Burghardt-Oppermann. Weitere Informationen unter Telefon 0571 – 97 20 40 00.

Weitere Informationen

Frauke Burghardt-Oppermann, Telefon 0571 – 97 20 40 00

14. Januar 2016 09:36 Uhr. Alter: 2 Jahre