Führungswechsel
Sie sind hier: Aktuelles / Archiv » Führungswechsel

Führungswechsel

Christopher Brandes neuer Vorstand des Roten Kreuzes

Christopher Brandes (3. v. r.) wurde von Kreisgeschäftsführer Ralf Großegödinghaus (v. l.), Erik Brücher (Geschäftsführer DRK Kinder-, Jugend- und Familiendienste in OWL), Vizepräsident Detlef Helling, Präsident Stephan Nau, dem scheidenden Interimsvorstand Antoon Verschaeren und Ilka Mähler (Geschäftsführerin DRK Soziale Dienste OWL) als neuer DRK Vorstand begrüßt.

Christopher Brandes ist neuer hauptamtlicher Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Bielefeld. Er folgt Antoon Verschaeren nach, der dem Verband seit Jahresbeginn übergangs­weise vorstand.

Der studierte Jurist war zuletzt zehn Jahre in leitender Position bei den LWL-Kliniken in Gütersloh und Paderborn tätig. Nach seinem Studium startete der 43-jährige seinen beruflichen Lebensweg als Personalleiter beim Marienhospital in Gelsenkirchen. Er besitzt weitere Qualifikationen als Master of Business Administration (MBA) im Gesundheitsmanage­ment und Assessor der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ). 

„Das DRK in Bielefeld steht wie alle Wohlfahrtsverbände und Hilfsorganisationen vor großen Veränderungen“, betont Stephan Nau, Präsident des DRK Kreisverbandes. Im Pflegebereich und in den Kitas steige der Bedarf bei einem gleichzeitig knapper wer­denden Angebot an Fachkräften. „Auf diese Herausforderungen müssen wir reagieren und auch die Mitarbeiter*innen in den Prozess miteinbe­ziehen“. Dazu bringe Brandes die notwendige Führungserfahrung und Sachkompetenz mit. Nau bedankte sich bei dem scheidenden Interimsvorstand Antoon Verschaeren für seinen Einsatz.

Die Bestellung eines hauptamtlichen Vorstandes ist Bestandteil einer strategischen Neuausrichtung des Roten Kreuzes. Dem ging eine Satzungsänderung im Jahr 2018 voraus. Die Mitglieder des bislang ehrenamtlichen Vorstandes wurden in ein ehrenamtliches DRK-Präsi­dium überführt und üben die Verbandsaufsicht aus. Mit der neuen Satzung wird die Verantwortung über alle haupt- und ehrenamtlichen Aufgaben an den hauptamtlichen Vorstand übertragen.

Brandes, der seine ersten Rotkreuz-Erfahrungen beim Blutspenden sammelte, freut sich, ein Teil der „DRK Gemeinschaft“ zu werden. „Ich arbeite hier mit haupt- und ehrenamtlich aktiven Menschen zusammen, die von ihrer Aufgabe, Menschen zu helfen, überzeugt sind“. Die anste­henden Herausforderungen könne man nur im Team bewältigen. „Gemeinsam wollen wir das DRK zukunftsfähig aufstellen, um seine wichtigen Aufgaben im Interesse der Bielefelder Bevölkerung erfüllen zu können“.

Als Vorstand ist Brandes nun für einen der größten Verbände im Bereich des DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe zuständig. „Von Sanitätswachdiensten über den Blutspendedienst bis hin zur ambulanten Pflege: Die Stadt profitiert ebenso wie die Stadtgesellschaft vom ehrenamtlichen aber auch hauptamtlichen Engagement des DRK“, ergänzt DRK Vizepräsident Detlef Helling, der zudem auf den besonders guten Kontakt zur Stadt Bielefeld verweist.  

Unterstützt wird der neue Vorstand bei den vielfältigen Aufgaben von DRK Kreis­geschäftsführer Ralf Großegödinghaus, Ilka Mähler, Geschäftsführerin der DRK Sozialen Dienste OWL und Erik Brücher, Geschäftsführer der DRK Kinder-, Jugend- und Familiendienste in OWL.

Insgesamt beschäftigen das DRK und seine Tochtergesellschaften mehr als 900 hauptamt­liche und rund 430 ehrenamtliche Mitarbei­ter*innen, davon 50 im Rotkreuzjahr. Die Basis der Rotkreuzarbeit bilden die rund 6.800 Mitglieder in vier Ortsvereinen. In neun DRK Kitas werden über 600 Kinder betreut. In Bielefeld unterhält das DRK das Martha-Stapenhorst-Heim, vier Pflege­dienste und neun Wohngruppen für Demenzkranke und ist Träger von vier Offenen Ganztagsschulen.

Brandes stammt aus Hildesheim, ist verheiratet und lebt seit zehn Jahren mit seiner Familie in Rietberg. In seiner Freizeit taucht er gerne mit seinem Sohn, bevorzugt im Urlaub auf seiner Lieblingsinsel Mallorca.

4. November 2019 11:56 Uhr. Alter: 41 Tage