Sie sind hier: Angebote / Sozialpsychiatrische Hilfen / Ambulante Eingliederungshilfe

Kontakt

DRK
Soziale Dienste
OWL gGmbH

August-Bebel-Str. 8
33602 Bielefeld
Tel (0521) 32 98 98 0
Fax (0521) 32 98 98 53

info[at]drk-sozial[dot]de

 

Ambulante Eingliederungshilfe

Foto: Ambulante Betreuung / DRK-Mitarbeiterin und Klientin
Foto: DRK Soziale Dienste OWL gGmbH

Die ambulante Eingliederungshilfe gem. § 53 SGB XII zielt auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Voraussetzung der Hilfe ist das Vorliegen einer dauerhaften Behinderung oder Bedrohung von Behinderung und eine wesentliche Beeinträchtigung am Leben in der Gemeinschaft teilzuhaben, die eine personelle Unterstützung in mehreren Bereichen notwendig macht.

Zentrale Zielsetzung der Eingliederungshilfe ist es,

  • eine drohende Behinderung zu verhüten
  • eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern
  • und eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen

Maßstab ist dabei immer der Mensch ohne Behinderung. Die Maßnahmen der Eingliederungshilfe sollen dazu beitragen, die behinderungsbedingten Nachteile auszugleichen.

Ambulant Betreutes Wohnen

Psychische Erkrankungen oder Suchterkrankungen haben oft den Verlust von Alltagsfähigkeiten, sozialen Rückzug und Gefühle des ausgegrenzt seins zur Folge. Hier bietet das Ambulant Betreute Wohnen Betroffenen in ihrem konkreten Lebensumfeld eine fachliche und individuelle Unterstützung, um schwierige Lebenssituationen und Krisen zu bewältigen, neue Perspektiven zu entwickeln und Wege zu finden.

Im Ambulant Betreuten Wohnen erfolgt die Hilfe durch sozialpädagogische und psychiatrische Fachkräfte überwiegend in Form aufsuchender Kontakte in der eigenen Wohnung. Die individuellen Maßnahmen werden gemeinsam und partnerschaftlich mit den Betroffenen in einem Hilfeplan entwickelt und vereinbart. Die Aktivierung verloren gegangener Fähigkeiten, Stärkung persönlicher Ressourcen, Förderung von Eigenverantwortung und Entwicklung von Lösungen und neuen Lebensperspektiven stehen dabei im Vordergrund der Hilfen. Die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten orientieren sich an den Bedürfnissen der betreuten Personen und sind ausgerichtet auf die Bereiche Wohnen / Lebenspraktische Fähigkeiten, psychische Befindlichkeit, Beziehungsgestaltung, Arbeit / Beschäftigung und Freizeit. Sie beinhalten u.a. Beratung, Unterstützung und Begleitung

  • beim Umgang mit Krankheit und Gesundheitsfürsorge, sowie der Bewältigung von Krisen und Rückfällen
  • bei Alltagsbewältigung und Haushaltsführung
  • bei der Suche nach geeigneten Wohn-, Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • beim Umgang mit Behörden und Institutionen, sowie mit Geld und Schulden
  • bei der Freizeitgestaltung, dem Aufbau sozialer Kontakte und Teilhabe

Kostenträger des Ambulant Betreuten Wohnens ist der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Die Kostenübernahme setzt die Mitwirkung an einer umfassenden Hilfeplanung voraus und wird vom LWL in Kooperation mit der Hilfeplankonferenz der Stadt Bielefeld zeitlich befristet gewährt. Bei Überschreitung bestimmter Einkommens- und Vermögens-grenzen kann eine Heranziehung zur Kostendeckung erfolgen. Wir unterstützen bei der Klärung und Finanzierung, sowie bei dem gesamten Antragsverfahren.

Kontakt zur Eingliederungshilfe / Ambulant Betreutes Wohnen

Sylvia Schulze & Dirk Lehmann

Tel (0521) 32 98 98 86

sylvia.schulze[at]drk-sozial[dot]de